Bad Saulgau

100% naturnah

Mit Ausnahme von Spiel- und Sportplätzen sind heute alle innerstädtischen Grünflächen in Bad Saulgau naturnahe Flächen mit großer Artenvielfalt – ein seltenes Gut in Städten und ein bislang einzigartiger Erfolg in Deutschland. Leider prägt heute noch überwiegend artenarmes Einheitsgrün aus Cotoneaster, Efeu oder artenarmen Rasen das Bild der Städte. Nicht so in Bad Saulgau - attraktive Staudenpflanzungen und wiesenartige Flächen mit Margeriten, Salbei, oder Klappertopf sorgen für saisonale Blütenpracht. Und die Tierwelt profitiert: Schmetterlinge und viele andere Insekten tummeln sich hier, ebenso Singvögel und Eidechsen an Mauern und Gabionen – sogar sechs Storchenpaare leben heute in der Stadt.

Ökologie zahlt sich aus
Vor nun über 20 Jahren hat Bad Saulgau mit der Umwandlung ihres öffentlichen Grüns in standortgerechte, artenreiche Flächen begonnen. Die Stadt hat mittlerweile fast das Doppelte an Pflegeflächen wie vor 20 Jahren und bewirtschaftet diese mit dem gleichen Personalbestand. Die Kosten für Grünpflege und Bepflanzungen sind gegenüber früher stark gesunken. Viele ehemalige Einheitsrasenflächen, die 20-mal im Jahr gemäht wurden, haben sich durch die gezielte An- und Zwischensaaten wieder zu artenreichen Blumenwiesen entwickelt, die nur zweimal im Jahr gemäht werden. Auf den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln wird heute weitestgehend verzichtet. Entstanden sind Flächen, die zahlreiche Vögel und Insekten anziehen und auch ästhetisch überzeugen. Doch aller Anfang ist schwer. Da Wildblumenwiesen nicht das ganze Jahr gleich attraktiv aussehen, waren viele Bürgerinnen und Bürger anfangs skeptisch.

Intensive Kommunikation und transparente Planung machen es möglich
Zweifeln und Kritik begegnete die Stadt mit einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit und zahlreichen Beteiligungsangeboten. Von Anfang an war die Kommunikation der Ziele und Maßnahmen ein integraler Bestandteil des Grünkonzeptes. Mit dem wöchentlichen Stadtjournal, Tageszeitungen und auf verschiedenen Veranstaltungen informierten die für die Blütenpracht verantwortlichen Thomas Lehenherr, Umweltbeauftragter der Stadt Bad Saulgau, und Stadtgärtner Jens Wehner über das Vorhaben. Dabei erklärten sie zum Beispiel, welche Auswirkungen bestimmte Maßnahmen haben und warum ein Wiesenstreifen nicht das ganze Jahr über gleichmäßig attraktiv sein kann. Diese sowie die Tatsache, dass sich die naturnahen Pflege- und Gestaltungskonzepte auch finanziell für die Stadt rechnen, haben die Bürgerinnen und Bürger letztlich überzeugt. Ganz Bad Saulgau ist heute stolz auf ihre Grünflächen und beteiligt sich mit zahlreichen Patenschaften für Pflanzinseln oder Beete am Grünflächenmanagement.

Mit ihrem „Umwandlung von Einheitsgrün in artenreiche Analgen veranschaulicht die Stadt Bad Saulgau auf vorbildliche Weise wie Naturschutz in der Stadt gelingen kann und leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Biodiversität im Siedlungsraum und darüber hinaus.

 

Bildquellen:
Alle Bilder Stadt Bad Saulgau

Sie dürfen die Bilder gerne kostenlos für Ihre Berichterstattung verwenden; bitte geben Sie als Rechteinhaberin die Stadt Bad Saulgau an.

Stadt Bad Saulgau

Baden-Württemberg
Landkreis Sigmaringen
17.500 Einwohner
100 km²

Homepage der Stadt | Stadtprofil

 

Kurzinfos zum Projekt

Stichworte:
Kommunale Grünflächen, Insektenfreundlichkeit, Biotopvernetzung  

Projektlaufzeit:
Seit Dezember 2013

Partner:
Bürger, Schulen, Vereine, Gewerbebetriebe

Förderer:
Gewerbebetriebe, Geschäfte  

Kontakt:
Stadt Bad Saulgau
Sachbereich Umwelt
Thomas Lehenherr

Projektseiten der Stadt | Kurzbeschreibung