Bienen in der Stadt Iserlohn

Stadt Iserlohn

Kategorie:
Arten- und Biotopschutz

Schlagworte:
Wildbienen, Honigbienen

Projektlaufzeit:
Mär. 2017 bis fortlaufend

Partner:
Kinder- und Jugendrat, Imker, Landjugend Hennen

Förderer:
Stadt Iserlohn (Forstamt, Beschäftigungsförderung, Umwelt- und Klimaschutz)

Kontakt:
Stadt Iserlohn
Abt. 69-2 (Stadtentwicklung und Grundstücke)
Irina Leschber-Grossmann
Abt. 50/3 (Kinder- und Jugendbüro)
Petra Lamberts

Die Gefährdung von Honig- und Wildbienen wurde thematisiert durch Aktionen des Kinder- und Jugendrats: Seit März 2017 gewinnt ein Imker von Bienenvölkern auf dem Rathausdach "Iserlohner Rathaushonig", der über die Stadtinformation erhältlich ist.
Ebenfalls seit 2017 stehen Bienenvölker im Museumsdorf Barendorf. Sie werden in pädagogische Programme des Grünen Klassenzimmers eingebunden. Honig wird vor ort zu Kauf angeboten.
Ein Bienenlehrpfad mit 5 Schautafeln klärt entlang des innerstädtischen Radwegs über heimische Wildbienen auf.
Der Kinder- und Jugendrat veranstaltete 2017 öffentliche Demonstrationen für den Schutz von Bienen und verteilte Saatguttüten für Wildpflanzen.
2019 wurden 2 Wildbienen"hotels", die die Landjugend Hennen gebaut hat, auf dem Gelände einer Gesamtschule sowie einer Dorfgemeinschaft aufgestellt.
Auch 2020 werden bieneninteressierte Menschen jeden Alters aufgerufen, an der "Bienen-Demo" am 09. Mai in der Innenstadt teilzunehmen.
2020 werden Insekten-Nisthölzer über die Beschäftigungsförderung der Stadt Iserlohn erstellt, die über die Abteilung für Umwelt- und Klimaschutz bei Anfrage kostenlos an Schulen und Kindergärten verteilt werden. Das Eschenholz wird vom Forstamt der Stadt Iserlohn zur Verfügung gestellt, da durch das Eschentriebsterben zahlreiche Bäume gefällt werden müssen.