Schleswig-Holstein
Kreis Ostholstein
15147 Einwohner
60 km²

Links

Ratekau

Die Gemeinde Ratekau liegt zwischen Lübeck und der Ostsee im Landkreis Ostholstein, umfasst dreizehn Dörfer auf einer Fläche von 6.000 Hektar und rund 15.000 Einwohner. Der Zentralort Ratekau hat circa 4.000 Einwohner.

Fast 20 Prozent der Gemeindefläche sind von Wäldern geprägt. Die ländliche Struktur zeigt sich an der Einwohnerzahl einiger Orte, mit nur wenig mehr als 100 Einwohnern und großen Bauernhöfen als dominanter Bebauung.

Die Gemeindeflächen liegen bogenförmig um den, mit 360 Hektar, größten See Ostholsteins, den Hemmelsdorfer See. Der See, wie auch das Tal der Schwartau, sind Überbleibsel der letzten Eiszeit. Sie beleben mitsamt dem stark hügeligen Relief der Endmoräne mit Schmelzwasserrinnen das Landschaftsbild.

Die Landschaft wird geprägt von unterschiedlichsten Böden von Sand bis Lehm und verschiedensten Lebensräumen von Moor bis Trockenrasen. Neben dem Flüsschen Schwartau gibt es viele kleine Bäche und über 500 Kleingewässer. Zusätzlich entstanden durch Kiesabbau große Grundwasserseen, die heute zu den artenreichsten Lebensräumen gehören.