Städtische Blumenwiesen im Stadtgebiet

Stadt Bad Oeyenhausen

Kategorie:
Arten- und Biotopschutz

Schlagworte:
Blumenwiesen, Obstwiesen, Regio-Saatgut, Insektenförderung, Obstbaumbefruchtung

Projektlaufzeit:
Start: Februar 2017
Ende: Dezember 2020 / 2021

Partner:
Landwirte, Arbeitsgruppe Natur- und Umweltschutz, Kreis, Schulen, Kindergarten, Stadtwerke

Förderer:
Sponsoren, Haushaltsmittel

Kontakt:
Stadt Bad Oeynhausen
Stadtentwicklung / Produkt: Öffentliches Grün / Landschaftsbau
Josef Brinker

Im Februar 2017 wurden erste Überlegungen angestellt, wie man auch im Stadtgebiet neben den üblichen Blühflächen in Rabatten oder Eh-Da -Flächen noch mehr die Bevölkerung mitnehmen und begeistern kann, ihr Wohnumfeld genauer in den Blick zu nehmen.

Da auch die vor Jahren angelegten Obstwiesen mittlerweile Obst lieferten und noch nicht die erwarteten Pflückaktivitäten auslösten, wurde überlegt, wie man diese mehr fördern und bekannter machen könnte. Durch das Anlegen von Blühflächen in den Obstwiesen sollten sowohl die Insekten gefördert werden als auch die Standorte der Obstwiesen bekannter gemacht werden.
In 8 Ortsteil von Bad Oeynhausen wurden auf den bereits bestehenden Obstwiesen mit Regiosaatgut ca. 7000 m² Blühflächen angelegt. . Wer nicht nur die Blumenwiese in seinem Ortsteil sehen wollte, sondern auch weitere Blumenwiesen in den anderen Ortsteilen, konnte das über den ins Stadtportal installierten Exkursionsführer tun, und zwar zu jeder Zeit, Alleine, zu Zweit oder sich einer Gruppe anschließen.

Ergebnis dieser Aktion war, dass es viele Nachfragen zu den Blumenwiesen gab, z.B. warum diese bei der Stadt blühen und im heimischen Garten nicht, welches Saatgut verwendet werde und wie ausgesät würde, ob gemäht und gegossen würde, usw.

Interessant war auch, dass im Unterschied zu anderen Jahren, fast alle Äpfel frühzeitig die Obstwiese verlasen haben, ohne das auch nur ein Obstbaum beschädigt wurde.