Bad Grönenbach blüht auf ...

Markt Bad Grönenbach

Kategorie:
Bewusstseinsbildung und Kooperation

Schlagworte:
Blühflächenanlage, Erlebniswege, Sensibilisierung für Thema Bestäubung

Projektlaufzeit:
Jan. 2009 bis fortlaufend

Partner:
Firma Rapunzel (Legau), Unterallgäuer Werkstätten (Memmingen)

Förderer:
LEADER

Kontakt:
Markt Bad Grönenbach
Kur- und Gästeinformation
Frau Monika Stolarczyk

Mehr zum Thema

Es begann im Jahr 2008 - durch die Initiative des Naturfreunds und Imkers Marcus Haseitl entwickelte sich das Projekt „Bad Grönenbach blüht auf“. Im Jahr 2009 blühten die ersten Blumen für Biene, Hummel & Co auf kommunalen und privaten Grundstücken. Die blühenden Impulse aus dem Kneippkurort finden seither allgäuweit Zuspruch und Nachahmung. Einer der wichtigsten Erfolge war die Belegung des zweiten Platzes beim von der Deutschen Umwelthilfe ausgelobten Wettbewerb zur Biodiversitätskommune in der Kategorie „bis 10.000 Einwohner“ im Jahr 2011.

In 2012 formten sich die ersten Gedanken, das Thema mithilfe eines Erlebniswegs zu vermitteln. Im Rahmen der konkreten Umsetzung dieser Idee wurden 2013 an der Westseite des Bad Grönenbacher Schlossbergs rund 30 Kernobstbäume gepflanzt.

Seit Juli 2015 können Groß und Klein die Thematik Blütenökologie und Kulturlandschaft auch interaktiv auf zwei Rundwegen erleben. Innerorts führt die 3,4 Kilometer lange Runde über den Serpentinenweg zum Hohen Schloss und weiter „durch Dorf und Gärten“. Der 5,8 Kilometer lange Rundweg im Außenbereich der Marktgemeinde führt „durch Wald und Flur“ vorbei an Wiesenbächen, Hecken und den Wald. Würfelstangen und Quiztafeln laden zum Rätseln und Entdecken ein. Lernen Sie spielerisch Neues über Biene, Hummel und die Allgäuer Kulturlandschaft kennen.

Bad Grönenbach hat die Thematik aufgegriffen, um auf die Gefahren die den wertvollen Bestäubungsinsekten drohen aufmerksam zu machen und die Bevölkerung hierfür zu sensibilisieren.