Zielartenprogramm

Stadt Bochum

Kategorie:
Arten- und Biotopschutz

Schlagworte:
urbane Biodiversität, Umweltindikatoren, Umweltqualitätskontrolle

Projektlaufzeit:
Jan. 2010 bis fortlaufend

Partner:
Biologische Station Östliches Ruhrgebiet

Förderer:
Regionalverband Ruhr,
Stadt Bochum

Kontakt:
Stadt Bochum
Umwelt- und Grünflächenamt
Sina Friedrich

im Rahmen der Strategischen Umweltplanung der Stadt Bochum wurde als Qualitätsindikator für die Erreichung der Umweltqualitätsziele im Teilbereich Biotop- und Artenschutz die Kartierung von ausgewählten Zielarten auf insgesamt 15 Referenzflächen vorgesehen, welche schutzwürdige Biotoptypen im urbanen Bereich darstellen.

Zielarten im Sinne dieses Kartierprogramms sind ökologisch anspruchsvolle, in der Regel durch Bestandsrückgänge bedrohte Arten und somit Zielobjekte des Naturschutzes (Artenschutz). Die Arten besitzen einen gewissen Verbreitungsschwerpunkt in urbanen Habitaten, so dass Schutzmaßnahmen effektiv und sinnvoll umgesetzt werden können. Es handelt sich vorwiegend um Tagfalter sowie um Arten der Avifauna.

Zur Erreichung eines möglichst großen Erkenntnisgewinns wird eine Kartierung von Arten der "Normallandschaft" durchgeführt, was den Zielen der ökologischen Flächenstichprobe (ÖFS) des LANUV für Nordrhein-Westfalen entspricht.

Ziel des fortlaufenden Kartierprogramms ist ein Erkenntnisgewinn zur Förderung der Zielarten und die Ableitung von konkreten Maßnahmen zum zukünftigen Management der Biotopflächen im urbanen Bereich.