Revitalisierung von Schlatts

Bruchhausen-Vilsen

Kategorie:
Arten- & Biotopschutz

Schlagworte:
Schlatt

Projektlaufzeit:
2014 - 2020

Partner:
Stiftung Naturschutz, Amt für regionale Landesentwicklung, Gemeinde Bruchhausen-Vilsen

Förderer:
Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Stiftung Naturschutz

Kontakt:
Gemeinde Bruchhausen-Vilsen
Regionale Entwicklung
Frau Gluschak

Mehr zum Thema

Stand 23.06.2021

Mit den sogenannten Schlatts sind in Bruchhausen-Vilsen eine besondere Art von Kleingewässern zu finden. Unter Anderem gehören dazu: Fuchsbergschlatt, Hittloger Schlatt, Wohldheide, Ochtmannier Schlatt und Westernheide.
Schlatts sind naturnahe, stehende, meist abflusslose Kleingewässer von geringer Tiefe, die von Oberflächenwasser gespeist werden und vom Grundwasser weitgehend unbeeinflusst sind. Sie haben in den letzten Eiszeiten ihre geologische Grundform entwickelt und führen dauerhaft oder auch nur periodisch Wasser.


Ausgangssituation können hierbei sowohl stark degenerierte und teilverfüllte oder zu Fischteichen umgestaltete Restschlatts, wie auch vollkommen meliorierte als Kulturlandschaft genutzte Landschaftsausschnitte sein.
Einige der historischen Schlattstandorte in Bruchhausen-Vilsen wurden in ihrer ursprünglichen Ausprägung mit möglichst naturnahem Biotopwasserhaushalt wiederhergestellt, damit sie in ihrer Ausformung und ihrer Biotopausstattung unveränderten Schlatts nahe kommen.


Die Projektflächen wurden gezielt so ausgewählt, dass sich die Populationen der dort vorkommenden Amphibienarten, wie der Laubfrosch und der Kammmolch, stabilisieren und entwickeln können. Das Ziel ist es, die Schlatts so herzustellen, dass sie wieder ihren ursprünglichen Landschaftscharakter aufweisen.