Pflanzt Futter für Wildbienen - Wildbienenschutz aktiv

Stadt Köln

Kategorie:
Bewusstseinsbildung & Kooperation

Schlagworte:
Wildbienenschutz durch Flächenumgestaltung, Bewusstseinsbildung, Kooperation

Projektlaufzeit:
Januar 2017 - fortlaufend

Partner:
Kölner Zoo, NABU Köln, BUND Köln, SDW Köln,  Biobildungslandschaft, Thurner Hof, Kölner Schulen, städtische Friedhöfe, Klimainitiative für Bilderstöckchen, Kleingartenkreisverband, Abfallwirtschaftsbetriebe, Stadtgarten e.V.

Förderer:
Eigenfinanzierung, Unterstützung beim Wildbienenerlebnispfad durch die HIT-Umweltstiftung

Kontakt:
Stadt Köln
Umwelt-und Verbraucherschutzamt, Sachgebiet Biodiversität und Umweltbildung
Frau Betina Küchenhoff

Mehr zum Thema

In 2017 wurde das Projekt mit dem Ziel gestartet, die Bürgerinnen und Bürger auf die eigene Verantwortung beim Erhalt der Wildbienen aufmerksam zu machen. Begonnen wurde mit einer Infokampagne „Pflanzt Futter für Wildbienen“. Neben Infoständen und einer Plakataktion wurden Saatgut und Flyer zu geeigneten Pflanzen verteilt. Vorträge, Workshops, ein Jahreskalender (2018) und ein Internetauftritt halten die Thematik  präsent. Kernstück des Projektes ist die Anlage von Flächen mit geeigneter Bepflanzung und Nisthilfen in einer Größenordnung von 40 bis 200 qm. Dadurch sollen gute Beispiele präsentiert und ein aktiver Beitrag zur Verbesserung der Biodiversität geleistet werden.  Inzwischen konnten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern über 20 Flächen realisiert werden. Aufgrund der guten Resonanz wird das Projekt momentan auf dreißig weitere Bildungseinrichtungen ausgedehnt. Um auf anschauliche Weise Biologie und Schutz der Wildbienen zu vermitteln und zu zeigen, was im eigenen Umfeld realisierbar ist, wurde 2018 ein Wildbienenerlebnispfad eröffnet. Über geeigneten Strukturen und 8 Informationstafeln gewährt er allen Interessierten einen Einblick in die faszinierende Welt der Wildbienen. Ein Rallyeheftchen  ermöglicht ein gezieltes Erleben auch ohne Fachbegleitung. Durch die Verknüpfung mit weiteren Biodiversitätsprojekten (Spatz, Schulgarten, Naturgarten) wird das ökologische Zusammenspiel von Themen anschaulich vermittelt und die Nachhaltigkeit erhöht.