Landkreis Ahrweiler: Naturschutzprojekt Obere Ahr-Hocheifel

Landkreis Ahrweiler

Kategorie:
Arten- & Biotopschutz

Schlagworte:
Gewässerrenaturierung, extensive Grünlandnutzung, naturnahe Waldentwicklung

Projektlaufzeit:
11/2007 - 12/2023

Förderer:
Bundesförderung chance.natur BMU, BfN, MUEEF RLP, Kreis Ahrweiler

Kontakt:
Kreisverwaltung Ahrweiler
Abt. 4.5 - Umwelt
Dr. Jochen Mölle

Stand 23.06.2021

Das Naturschutzgroßprojekt Obere Ahr-Hocheifel wird durch den Landkreis Ahrweiler umgesetzt und ist Teil des Programms "chance.natur - Bundesförderung Naturschutz".
Gemeinsam mit der Region verfolgen der Bund, das Land Rheinland-Pfalz und der Kreis das Ziel, die einmalige Natur- und Kulturlandschaft entlang der oberen Ahr und ihrer Zuflüsse auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau nachhaltig zu entwickeln und langfristig zu sichern.

In dem 3.300 ha großen Kerngebiet des Projekts erfolgen Grunderwerb und umfangreiche Strukturverbesserungsmaßnahmen der Gewässer-, Wald- und Wiesenlebensräume. Projektmaßnahmen sind u.a. die Beseitigung von Ufer- und Sohlverbau, die  Wiederherstellung eines naturnahen Gewässerverlaufs auf begradigten Strecken, u.a. durch die Förderung eigendynamischer Prozesse aber auch die Etablierung einer artenreichen Grünland- und Waldentwicklung.

Das Projekt ist zweiphasig angelegt. In der dreieinhalbjährigen Planungsphase wurde der umfangreiche Pflege-und Entwicklungsplan erarbeitet und in der Region abgestimmt. In 2012 startete die Umsetzung. Sie erfolgt gestaffelt nach Prioritäten und in Abhängigkeit von der Zustimmung der jeweiligen Grundeigentümer.
Die Projektkosten in Höhe von rd. 10 Millionen Euro werden zu 90 % aus Bundes- und Landesmitteln finanziert. Der Kreis Ahrweiler trägt 10 % der Kosten.