Eine Fischteichanlage wird zum neuen Lebensraum

Landkreis Lüneburg

Kategorie:
Arten- & Biotopschutz

Schlagworte:
Fließgewässerentwicklung, Strukturvielfalt, Biodiversität

Projektlaufzeit:
November 2018 bis Februar 2019

Partner:
Flächenbesitzer, Nachbarn, die Pflegetruppe des Landkreises & mehrere Lohnunternehmer

Förderer:
Landkreis  Lüneburg, NLWKN

Kontakt:
Landkreis Lüneburg
Fachdienst Umwelt
Herr Burkhard Jäkel

 

 
Ende 2018 kaufte der Landkreis Lüneburg eine circa 27.000 qm große Fischteichanlage an der Luhe bei Soderstorf. Zäune und Überspannnetze wurden entfernt, die Nutzung der 27 Fischteiche ist eingestellt, wodurch die stoffliche Belastung für das Fließgewässer Luhe unterbunden wurde. Nun ist die Anlage für größere Tiere, wie Graureiher, Lemikolen und Säugetiere frei erreichbar. Die Uferbereiche der ehemaligen Fischteichanlage wurden umgestaltet, um diverse Strukturtypen für Verlandungsbereiche oder auch Steilufer für den Eisvogel und Insekten zu schaffen. Eine 150m lange mäanderähnliche Flutmulde wurde durch die Teiche und parallel zu Luhe angelegt und punktuell mit Hartsubstrat versehen.
 
Schon im ersten Sommer jagten Libellen über die Wasserflächen. Taumelkäfer, Wasserwanzen und Eintagsfliegenlarven konnten bereits entdeckt werden. In dem kleinen Waldrinnsal wurden Stichlinge und weitere Kleinfische entdeckt und im Randbereich der Fläche fanden an besonnten Plätzen bereits Waldeidechsen ein neues Zuhause, während in den unberührt liegengelassenen Restteichen die Ringelnatter auf Beutefang geht. Auch die Struktur des Fließgewässers Luhe wurde von einem monostrukturellen Lauf hin zu einem strukturreichen Ufer mit kleinen Gumpen, Uferabflachungen und Feinsediment-Taschen entwickelt.

Es ist geplant nach einem Monitoring punktuell weitere strukturelle Ergänzungen vorzunehmen. Hierzu gehören Lesesteinhaufen, Totholzbereiche, frische Abbruchkanten und sonnenexponierte Rohböden.