"Wir sind Blütenstadt" - Wildblumen im Stadtgebiet

Blütenstadt Leichlingen

Kategorie:
Grün- und Freiflächen im Siedlungsbereich

Schlagworte:
naturnahe Bepflanzung, optischer Blickfang

Projektlaufzeit:
Projektstart Mai 2019

Kontakt:
Stadt Leichlingen
Bauhof, Amtsleitung Andreas Pöppel

Mehr zum Thema

Stand April 2021

Das Wildblumenprojekt des Bauhofs am Wendekreis Balker Aue trägt 2020 ganz andere Blüten als im letzten Jahr. 2019 prägten einjährige Wildblumen wie Mohn und Kornblumen das Bild der neu angelegten Fläche. Denn um bereits im ersten Jahr nach der Aussaat einen Blühaspekt zu erzielen, wurde eine Mischung einjähriger Wildblumensamen beigemischt. Im 2. Standjahr sind die Einjährigen fast vollkommen verschwunden und die mehrjährigen Wildblumen zeigen ihre Blütenpracht. Der Frühjahrsflor Ende Mai wurde bestimmt durch Wiesenmargerite, Ackerwitwenblume, rote Lichtnelke und echten Wundklee. Es wurden auch rund 50 Prozent Gräser beigemischt. Diese sind wichtige Nahrung für Schmetterlingsraupen, beispielsweise für den Schachbrettfalter.

Ein weiteres Projekt ist ein Saum am Wegesrand in der neuen Siedlung am Rothenberger Grund. Hier wurde 2015 eine Ansaat mit dem Namen „Bunter Saum“ vorgenommen. Da bei Wildblumenansaaten die Bodenbeschaffenheit von allergrößter Bedeutung ist, wurde hier ein Magermilieu aus Feinschotter eingebaut, mit einer 2-cm-Deckschicht aus gedämpfter Komposterde, die lediglich der Keimung der Saat dient. Bis heute hält die Fläche stand. Die gebietsheimische Ansaat der Firma Rieger-Hofmann beinhaltet Pflanzen wie die Wiesenmalve, Färberkamille, Karthäusernelke, Nelken-Leimkraut oder Wilde Möhre.