Federbachrenaturierung auf Gemarkung Muggensturm

Gemeinde Muggensturm

Kategorie:
Grün- und Freiflächen im Siedlungsbereich

Schlagworte:
Federbachrenaturierung

Projektlaufzeit:
1993 bis 2008

Partner:
Regierungspräsidium Karlsruhe, Gewässerdirektion Mittlerer Oberrhein, Landratsamt Rastatt, Gemeinde Muggensturm, Büro Wald & Corbe, Büro ILN, Landesnaturschutzverband

Förderer:
Regierungspräsidium Karlsruhe

Kontakt:
Gemeinde Muggensturm
stellvertretende Hauptamtsleiterin, Sylvia Zittel

Nach Abkopplung der Federbachverdolung vom Gewässersystem des Federbachs wurde der von Malsch kommende Bruchgraben naturnah umgestaltet. Im Naturschuztgebiet wurde der Neugraben strukturreich gestaltet. Zwischen der Malscher Straße und der L 67 gab es ausreichende Freiflächen, um das Fließgewässer auf einer Strecke von ca. 200 m aus seinem Bachbett heraus zu verlegen und unter Ausbildung einer Insel aufzuweiten. Im Bereich des ortsnahen Spielplatzes wurden mehrere über Durchlässe miteinander verbundene Seitenarme angelegt und naturnah gestaltet. Somit wurde der Lebensraum Wasser auch für Kinder erlebbar gemacht. Zwischen dem Spielplatz und der Hauptstraße verlief ursprünglich ein geradliniger Graben mit begleitenden Pappelreihen und Nadelgehölzen. Mit dem Ausbau entstand ein naturnaher Bachlauf mit flachen Ufern, abwechslungsreicher Struktur und gewässertypischen Gehölzen. Neue Verschwenkungen westlich der Hauptstraße ließen einen geschwungenen Gewässerverlauf entstehen. Auch der Mündungsbereich des ehemals verdolten Federbachs im Gewann "Burgwies" wurde naturnah umgestaltet. Durch die naturnahe Umgestaltung des Federbaches in Muggensturm konnte am Ortsrand eine vielfältige Grünzone geschaffen werden. Oberhalb der Malscher Straße entstand ein kleines Naturrefugium mit einer bunten Gehölzkulisse. Unterhalb der Malscher Straße wurde parallel zum rechten Bachufer ein Spazierweg mit Gehölzpflanzungen angelegt, der heute zusammen mit Informationstafeln und Sitzbänken bestückt ist.