Naturnahe Umgestaltung innerstädtischer Grünflächen

Stadt Riedstadt

Kategorie:
Grün- und Freiflächen

Schlagworte:
Siedlungsgrün, Extensivierung, heimisches Wiesenblumen

Projektlaufzeit:
Nov. 2009 bis fortlaufend

Kontakt:
Stadt Riedstadt
Fachbereich Stadtentwicklung & Umweltplanung
Fachgruppe Umwelt
Matthias Harnisch

Mehr zum Thema

Ende 2009 wurde in Riedstadt mit einer weitgehenden Umgestaltung der innerstädtischen Grünflächen begonnen. Um eine größere Artenvielfalt zu erreichen, wurde auf den Flächen der vorhandene Boden bis in 50 Zentimeter Tiefe entfernt und durch ein speziell für den innerstädtischen Bereich entwickeltes, nährstoffarmes Substrat ersetzt. Anschließend wurde eine eigene Wiesenblumenmischung entwickelt und eingesät, die an das trocken-warme Riedstädter Klima angepasst ist und circa 100 Arten aus zertifiziert regionaler Herkunft enthält.

Bei der Flächenpflege wurde ein Kompromiss zwischen Naturschutz und Kostenreduzierung gewählt: Die neugestalteten Grünflächen werden in der Regel zwei Mal jährlich gemäht. Beim ersten Schnitt wird das Mähgut von den Flächen entfernt,  der Zweitaufwuchs hingegen gemulcht. Da dieser jedoch deutlich geringer ausfällt und der Mulchschnitt meist erst im Dezember bis Februar ausgeführt wird, bleibt die damit verbundene Nährstoffrückfuhr ohne relevante Auswirkungen auf die gewünschte Artenvielfalt.

Mittlerweile wurden rund 300 Einzelflächen mit mehr als 10.000 Quadratmeter naturnah angelegt und beachtliche Erfolge erzielt: Auf den einst artenarmen Flächen konnten über 125 Pflanzenarten erfasst werden. Darunter auch gefährdete Arten wie die Kuh- oder Pracht-Nelke. Und das bei gleichzeitiger Reduzierung der Pflegekosten. Im Vorzustand fielen je nach Fläche zwischen 5,52 und 8,93 Euro pro Quadratmeter jährlich an. Heute schwanken die Kosten zwischen 0,39 und 2,17 Euro pro Quadratmeter.