Obstsorten-Lehrpfad Eislingen-Krummwälden

Stadt Eislingen/Fils

Kategorie:
Bewusstseinsbildung und Kooperation

Schlagworte:
Streuobstbau, Obstsorten, Lehrpfad

Projektlaufzeit:
2004 bis fortlaufend

Partner:
Örtliche Obst- und Gartenbauvereine,
Kreisobstbauberatungsstelle

Link zum Projekt

Kontakt:
Stadt Eislingen
Planungsamt
Abt. Grünordnung
Wolfgang Lissak

Die Vielfalt an Obstsorten in unseren Streuobstwiesen stellt einen Teil des regionalen bäuerlichen Kulturerbes dar. Mit dem Ziel, regionaltypische Obstsorten zu erhalten und zu fördern, entstand der Obstsortenlehrpfad Eislingen/Fils.

Der Obstsortenlehrpfad wurde auf Anregung des BUND Ortsgruppe Eislingen auf einem städtischen Grundstück in Zusammenarbeit mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen und der Beratungsstelle für Grünordnung und Obstbau des Landratsamts Göppingen ab 2004 realisiert. 2013 wurde der Obstlehrpfad fertig gestellt und offiziell eingeweiht. Betreut und gepflegt wird der Obstbaumbestand vom Obst- und Gartenbauverein Krummwälden und der Stadtgärtnerei.

Der Sortenlehrpfad bietet der Bevölkerung die Möglichkeit, die regionale Obstsorten kennenzulernen, Vergleiche zur Bestimmung vorzunehmen und sich unter fachlicher Anleitung Kenntnisse zur Pflege der Obstbäume anzueignen. Außerdem dient er als Genreservoir und soll die Vermehrung von alten oder seltenen, regional- und lokaltypischen Apfel- und Birnensorten fördern.

Der Obstsortenlehrpfad Eislingen/Fils umfasst derzeit 37 Apfelsorten, 25 Birnensorten sowie eine Reihe von Steinobstsorten. Darunter befinden sich auch zahlreiche, sehr lokal oder nur regional verbreitete Sorten. eine Erweiterung ist geplant. Im Endzustand ist eine fast ein Hektar große Streuobstfläche mit circa 80 hochstämmigen Obstbäumen vorgesehen.