Renaturierung Steinbruch Mainz-Weisenau

Landeshauptstadt Mainz

Kategorie:
Arten- und Biotopschutz

Schlagworte:
Renaturierung, Naturschutz, Naherholung

Projektlaufzeit:
Jan. 2004 bis Dez. 2006

Partner:
Heidelbergcement, Umweltamt Mainz als Genehmigungsbehörde für den Detail-Renaturierungsplan

Förderer:
Heidelbergcement als Ausgleichsverpflichteter

Link:
www.mainz.de/WGAPublisher/online/html/...

Kontakt:
Landeshauptstadt Mainz
Umweltamt
Herr Matthias Schneider

Entwicklung des Steinbruchs Mainz-Weisenau für Naturschutz und Naherholung auf Grundlage eines Detail-Renaturierungsplans mit Gliederung in Bereiche, die dem Naturschutz vorbehalten sind sowie in Bereiche für die ruhige Naherholung und Umweltbildung. Diese neuen, verbindlichen Ziele ersetzen dauerhaft die Bestimmungen der ursprünglichen Genehmigung zur Rekultivierung aus den 1960er Jahren, die eine komplette Verfüllung und Rückführung in ackerbauliche Nutzung vorsahen.

Durchgeführte Maßnahmen: a) Erhalt von Felswänden, b) Erhalt nasser und wechselfeuchter Bereiche, c) Flächen mit gelenkter Sukzession, d) Einsaat von Wiesenflächen, e) Flächen mit Gehölzinitialpflanzungen, f) Anlage von Streuobstbeständen, g) Bekämpfung von Neophyten, h) Maßnahmen zur Besucherlenkung, i) Anlage eines Weges, j)Aufstellen von Infotafeln.

Die Öffentlichkeit wurde in vielen Infoveranstaltungen/Workshops mit einbezogen. Anschließend erfolgte die Übernahme der Flächen durch die Stadt Mainz und die Sicherung als öffentliche Grünfläche.

Die Planung, bzw. die neuen Ziele wurden 1:1 umgesetzt. Es hat sich bereits jetzt ein Gebiet mit vielfältigen Biotopstrukturen und vielfältigen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen entwickelt. Die Erholungsbereiche werden gut von der Bevölkerung angenommen und bieten gute Möglichkeiten zur Umweltbildung. Das Projekt ist aufgrund von Stadtratsbeschluss und Übernahme der Flächen durch die Stadt Mainz langfristig gesichert.