Lebensraum Friedhof

Stadt Speyer

Kategorie:
Grün-& Freiflächen

Schlagworte:
Wildbienenbeet/-wiese, Umwandlung von Rasen- und Brachflächen zu Blühwiesen, Friedhof

Projektlaufzeit:
April 2018 bis Oktober 2019

Partner:
Imkerverein Speyer mit den Stadtimkern, Speyerer Bienenintitiative (SBI), Netzwerk Umweltbildung Speyer - Rheinpfalz e.V., Pollichia-Kreisgruppe Speyer,  Rucksackschule des Forstamtes Pfälzer Rheinauen, BUND-Kreisgruppe Speyer, Stadt Speyer mit Grünflächenplanung und Nachhaltigkeitsmanagement, Stadtbibliothek, Volkshochschule, Standesamt mit Friedhof

Förderer:
Stadt Speyer, Stadtwerke Speyer GmbH, Volksbank Kur-und Rheinpfalz, Verein der Freunde und Förderer der Rucksackschule Speyer e.V.

Kontakt:
Stadt Speyer
Fachbereich 2, Standesamt, Friedhof
Hartmut Jossé und Andy Englert

Mehr zum Thema

 
Als größter Park in Speyer mit 19 ha. ist der Friedhof (FH) natürlicher Lebensraum für Tiere und Pflanzen mit hohem ökologischen Potential. Mit „Lebensraum Friedhof“ will das FH-Gärtnerteam, die Bieneninitiative (SBI) u. weiteren Kooperationspartnern die biologischen Vielfalt mitten im Siedlungsraum ins Blickfeld rücken u. nachhaltig fördern.

Der Titel ist mit Bedacht gewählt: der FH ist Ort für Trauer u. des Gedenkens, auch für Begegnung u. Trost, ein besonderen Raum in unserem Leben u. Lebensraum. Hier finden sich viele Symbole des Lebens u. der Verwandlung – im Künstlerischen auf Gräbern u. in der grünen Natur des parkähnlichen FH mit alten Baumbestand u. großen offenen Grünflächen.

Wiesenflächen u. Saumvegetation bieten mit einer Vielzahl an Kräutern und Wildstauden, Nahrungs- und Nistraum für Schmetterlingen, Wildbienen u. vielen anderen Insekten, Nahrungsgrundlage wiederum für Eidechsen, Vögel, Kleinsäugetiere: eine Chance für Biodiversität in der Stadt.

Die Mahd wurde naturschutzfachlich angepasst u. am Freiwilligentag der Metropolregion u. weiteren Gemeinschaftsaktionen Maßnahmen der ökol. Wiesenaufwertung umgesetzt (Mähgut abräumen u. Magerwiese nachsähen). Am GirlsDay 18/19 wurde von FH-Gärtnern und SBI ein Scherrasenareal in ein großes naturnahes Staudenbeet umgewandelt, das eine blühende Augenweide für Mensch u. eine Nahrungsgrundlage für Insekten bildet.
Die lfd. Kooperation mit den Projektpartnern ist beispielshaft u. wird von FH-Besuchern gelobt u. anerkannt.