Grünflächenextensivierung im Stadtgebiet

Stadt Werther (Westf.)

Kategorie:
Arten- & Biotopschutz

Schlagworte:
extensive Pflege, Blühflächen

Projektlaufzeit:
laufend seit 2018

Partner:
Biologische Station Gütersloh/Bielefeld

Kontakt:
Stadt Werther (Westf.)
Frau Dr. Nadine Dannhaus

Mehr zum Thema

Stand 02.05.2022

Um dem Rückgang der biologischen Vielfalt entgegen zu wirken und die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern, hat die Stadt Werther (Westf.) im Jahr 2018 in Angriff genommen, ihr ökologisches Grünflächenmanagement zu verbessern. Für das Projekt wurden rund 50 geeignete kommunale Grünflächen im Stadtgebiet ausgewählt (eine Gesamtfläche von rund 7 ha). Darunter sind Straßeninseln, Wiesenflächen in Grünanlagen, Grünflächen im Außenbereich sowie Regenrückhaltebecken. Auf rund 25 dieser Flächen wurden wiederum heimische Wildblumensaaten ausgebracht. Die ausgewählten Flächen werden je nach Standortbedingungen nur noch ein- bis dreimal im Jahr gemäht. Bestimmte Flächen werden dabei abschnittsweise gemäht, um Teile der Blumen und Gräser auf den Flächen zur Samenreife zu bringen, welche dann Nahrung und Unterschlupf bieten. Das Mähgut wird nach einer kurzen Liegezeit entfernt, um die Standorte auszumagern. Auf einer Auswahl der Flächen bleiben die verblühten Pflanzen den ganzen Winter stehen, um Lebensraum zu bieten, bevor sie im Frühjahr wieder abgemäht werden.


Um die Akzeptanz der in den Augen einiger „unordentlichen Pflege“ unter den Bürgern zu erhöhen, sind an einigen der Blühflächen Hinweisschilder zur Information aufgestellt.