Apfel schützt Steinkauz - Streuobstwiesen in Wiesbadenaufstiege

Stadt Wiesbaden

Kategorie:
Bewusstseinsbildung und Kooperation

Schlagworte:
Naturbewusstsein, Biotopschutz, Regionalvermarktung

Projektlaufzeit:
September 2017 - November 2017

Partner:
Umweltamt Sachgebiet Natur und Landschaft, Streuobstroute im Nassauer Land - Ulrich Kaiser, Hessischer Pomologenverein e.V. - Werner Nussbaum, Förderverein Kelterhaus Heßloch e.V., Streuobstkreis Wiesbaden e.v.

Förderer:
Finanziert durch die Landeshauptstadt Wiesbaden

Kontakt:
Stadt Wiesbaden
Isa Außem
Umweltamt / Umweltberatung und - information
E-Mail-Adresse

 

Eine Ausstellung im Umweltladen, mit einem facettenreichen Rahmenprogramm, hat drei Monate lang die Wiesbadener Streuobstwiesen in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Über 450 Interessierte besuchten in dieser Zeit die Ausstellung, die mit einer eigens entwickelten Posterserie, Schautafeln und Exponaten anschaulich darstellen konnte, warum diese einzigartigen Biotope so besonders schützenswert sind.

Ob durch die Wissensvermittlung bei vertiefenden Vorträgen oder Aktionen mit Genuss, Bewegung und Unterhaltung ist es  gelungen zu zeigen, dass Erhalt und Pflege der Streuobstwiesen nur mit Hilfe der Nutzung durch den Menschen gelingen kann.  Voll belegte Vorträge, die zahlreich genutzte Obstsortenbestimmung, eine ausgebuchte Apfelweinprobe und ausgebuchte Workshops für Kinder haben gezeigt, dass hieran auch großes Interesse besteht.

Der Aktionstag  „Streuobstwiese erleben“ war dabei ein besonderes Highlight des Projektes. Über 900 Besucher nutzen den Tag um die vielfältigen Aktionen und Informationen von mehr als ein Dutzend  Vereinen, Gruppen und Institutionen vor Ort zu erleben. Alle waren begeistert von der Idee, die lokalen Akteure rund um das Thema „Streuobstwiesen in Wiesbaden“ zu vernetzten und sich gemeinsam in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Weit über diesen Tag hinaus wirken die an diesem Tag gebildeten neuen Partnerschaften, wie auch die an die Besucher verschenkten und in Wiesbaden gepflanzten 200 Obstbäume und über 80 Nisthilfen.

Download:
- Flyer: Apfel schützt Steinkauz
- Flyer: Streuobstwiese erleben