Abtsgmünder Wildblumensommer

Gemeinde Abtsgmünd

Kategorie:
Bewusstseinsbildung und Kooperation

Schlagworte:
Biodiversität, Vernetzung, Aufklärung und Beteiligung der Bevölkerung

Projektlaufzeit:
Mär. 2015 bis fortlaufend

Partner:
NABU, BUND, Nature Life, Bezirksbienenzüchterverein Aalen, Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, Landschaftserhaltungsverband, Heimatsmühle

Förderer:
Gemeinde Abtsgmünd,
Geldpreise aus Gewinnen von Umweltpreisen

Mehr zum Thema

Seit 2015 wurden 70 Grundstücke mit über 50.000 Quadratmetern durch gezielte Ansaaten und Anpflanzungen in naturnahe, standortgerechte, artenreiche Wildblumenwiesen umgewandelt. Weitere Flächen sollen zu Wildblumenwiesen werden, um vernetzte Lebensräume und damit eine Steigerung der Artenvielfalt bei Fauna und Flora zu erreichen. Bei der Anlage der Wildblumenwiesen wurden auch Zonen für Brut und Überwinterung - wie Totholzhaufen, Steinmauern, Feldgehölze, Wildbienenhotels, Freiflächen, diverse Brutkästen - sowie Gewässerrenaturierungen geschaffen.

Wir wollen landwirtschaftliche Flächen, vor allem Maisfelder, naturnaher gestalten. Wir wollen dem dramatischen Artenrückgang gegensteuern und dies als wichtige Aufgabe in den Köpfen unserer Bürger verankern. Hierbei setzen wir auf Aufklärung und Beteiligung: Jährlich finden über 50 Veranstaltungen (Filme, Diskussionen, Vorträge, Führungen, Praxiskurse) mit Naturschutzverbänden, Imkern und Vereinen statt. So genannte "Begegnungs- und Erfahrungswiesen" bieten Informationen und sind Orte für praktische Kurse. Kindergärten und Schulen, Ferienprogramm, VHS, Bibliothek, Naturkindergarten und Naturpark-Schule behandeln das Thema Wildblumenwiesen und legen diese teilweise selbst an. Auf der Gemeinde-APP sind alle Wildblumenwiesen markiert und mit wichtigen Infos hinterlegt.

Unsere Abtsgmünder Wildblumenmischung wurde über 1000 mal gekauft. Diese privaten Wiesen ergänzen das Gemeindekonzept und die Vernetzung. Aus der gesamten Region kommen Menschen, um sich bei uns zum Thema zu informieren.