Veranstaltungen

Seminar: Artenschutz in der Baumpflege

14. Februar in Großbeeren

In der Baumpflege wird an und in geschützten Lebensräumen gearbeitet, die im Rahmen der ordnungsgemäßen Baumpflege auch beschädigt oder zerstört werden müssen. Dies ist jedoch nach dem Bundesnaturschutzgesetz verboten. Um die Möglichkeiten des Handelns in der Baumpflege auszuschöpfen, sollte der Baumpfleger die Grenzen des Gesetztes und die Verantwortung seines Handelns kennen.

Mehr zum Thema

Fachtagung „Biodiversität akut“

28. Februar in Frankfurt am Main

Die Artenrückgänge in Deutschland und weltweit sind äußerst besorgnisergreifend. Insbesondere die Insekten, die Feldfauna und die Feldflora sind betroffen. Überlagert werden diese Probleme durch die Auswirkungen des weiter fortschreitenden Klimawandels. Entsprechend umfangreiche und effektive Maßnahmen des Naturschutzes zur Sicherung der Biodiversität sind daher erforderlich.

Der Arbeitskreis Arten- und Biotopschutz im Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN) e. V. nimmt sich diesen Problemstellungen an und möchte mit seiner Tagung den Diskurs im Berufs-feld dazu anfachen und nutzen.

Zielgruppen der Veranstaltung sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Gutachterbüros, Planungsbüros, Naturschutzbehörden, Kommunen für biologische Vielfalt, Grünflächenämtern und Verbänden.

Mehr zum Thema

7. Forschungsforum Landschaft. Grün macht Klima - in Planung und Ausführung

5. und 6. März 2020 in Nürtingen

Grün macht nicht nur freitags Schule. Beim 7. FLL-Forschungsforum macht Grün sogar Klima! Der Campus der Hochschule Nürtingen im Zentrum der Stadt avanciert an beiden Tagen zum Treffpunkt der grünen Branche, um dem Motto der Veranstaltung „Grün macht Klima“ für Planer und Ausführende mit praxisnahen Beispielen und innovativen Forschungsansätzen zur Klimaanpassung in Natur- , Kultur- und Stadtlandschaften zu begegnen.

In verschiedenen Vorträgen und Postern werden Themen zur aktuellen Klimadiskussion behandelt und positive Möglichkeiten aufgezeigt, der Klimaveränderung entgegen zu wirken.

Mehr zum Thema

14. Deutscher Naturschutzrechtstag - Die Biodiversität des Waldes und ihre rechtliche Sicherung

16. und 17. März in Leipzig

Im Vorfeld des Tages des Waldes findet der 14. Deutsche Naturschutzrechtstag in Leipzig zum Thema „Die Biodiversität des Waldes und ihre rechtliche Sicherung“ statt. Der Fokus der Tagung liegt dabei nicht so sehr auf der globalen Rolle des Waldes als CO2-Senke und für den Klimaschutz; der Wald „an sich“ ist in Deutschland nicht -wie in Südamerikawegen der Umwandlung von Naturwäldern zu Agrarflächen bedroht, sondern in seiner Leistungsfähigkeit als naturnahes und biodiversitätserhaltendes Ökosystem. Die Anforderungen an eine biodiversitätserhaltende Bewirtschaftung werden aus ökosystemarer, fachlicher und technischer Sicht mit Beispielen aus guter forstlicher Praxis dargestellt. Wegen der Interdisziplinären Ausrichtung der Tagung, die auch ökonomisches und ethisches Wissen verwertet, sind nicht nur Juristen und Naturschützer, sondern auch Forstleute und sonstige Interessierte willkommen.

Mehr zum Thema

Kommunale Klimakonferenz: Kommunale Beschaffung – Klima und Ressourcen im Blick

5.und 6. November in Berlin

Kommunale Beschaffung bietet große Potenziale, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Kommunen zu stärken. Ökologisch und sozial verträgliche öffentliche Beschaffungsmaßnahmen sind daher ein wichtiges Ziel in der 2030-Agenda der Bundesregierung, um die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen. Doch wie können Kommunen Klimaschutz und Ressourceneffizienz bei der Beschaffung sinnvoll berücksichtigen? Welche Kriterien müssen sie im Blick haben? Die Möglichkeiten sind vielfältig – ebenso wie die Rahmenbedingungen vor Ort.

Mehr zum Thema