Gewinn der Artenschutzauszeichnung "Goldene Wildbiene"

Stadt Esslingen

Kategorie:
Grün-& Freiflächen

Schlagworte:
Biologische Vielfalt, Verkehrsinseln, Auszeichnung

Projektlaufzeit:
November 2019 bis Oktober 2020

Partner:
Grünflächenamt Stadt Esslingen (Herr Pietsch), Biologen Weiss und Weiss

Förderer:
kommunale Eigenmittel

Kontakt:
Stadt Esslingen
Grünflächenamt
Florian Pietsch

Mehr zum Thema

Stand 08.11.2021

Esslingen am Neckar zeigt mit dem insektenfreundlich gestalteten Sirnauer Ohr zwischen der B10 und dem Möbelhaus Rieger, wie erfolgreicher Artenschutz vor Ort gelingt. Staatssekretärin Elke Zimmer vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg zeichnete dieses Engagement vor Ort am 24.08.2021 im Rahmen des Wettbewerbs „Blühende Verkehrsinseln“ mit der Goldenen Wildbiene aus.

Das Sirnauer Ohr wurde in eine insektenfreundliche Fläche umgestaltet. Wo vorher auf über 7.000m2 ein artenarmes, grasdominiertes Grünland war, gibt es heute ein Mosaik von verschiedenen Lebensräumen für Insekten und Bienen. Auf der Fläche wurden vier verschiedene Saatgutmischungen verwendet, wodurch blütenreiche Saumstrukturen entstanden sind, die heimischen Insekten einen vielfältigen Lebensraum bieten. An einem Erdwall gibt es durch offene Bodenstellen eine Vielzahl an Nistgelegenheiten für Wildbienen, ein Gehölzstreifen dient hier als Lebensraum und zum Nestbau für Vögel. Außerdem wurde auf dem Gelände eine Totholzpyramide geschaffen, die die Funktion als Nistmöglichkeit für verschiedene Insektenarten erfüllt.

Die Umgestaltung überzeugte auch die Fachjury des Wettbewerbs „Blühende Verkehrsinseln“, die die insektenfreundliche Fläche nun als einen der Gewinner 2021 kürte. Als Preis für ihr Engagement erhält Esslingen am Neckar die landesweite Auszeichnung „Goldene Wildbiene“. Auf die Fläche wird durch ein Schild, das auf der Sirnauer Brücke steht, hingewiesen.